Ästhetische Zahnfleischbehandlung

"Gott hat Dir ein Gesicht gegeben, lächeln mußt Du selbst"
(aus Irland)


Zu einem attraktiven Lächeln gehört gesundes Zahnfleisch. Im besten Falle umschließt es schön girlandenförmig die Zahnkronen am Übergang zur Wurzel. Die sogenannten Papillen verhindern die Entstehung von dunklen Lücken oder Dreiecken in den Zwischenräumen. Es ist der "kleine Rahmen" der Zähne.

 

Und wir selbst sehen oder spüren es. Gesundes Zahnfleisch ist hellrosa, entzündungsfrei, liegt schützend-straff an den Zähnen an und bewahrt vor Zahnhalskaries, Mundgruch und Knochenabbau.

 

Es schützt vor allem vor Bakterien und Toxinen, entgiftet und hat wichtige Stoffwechselfunktionen.

 



Natürliche Regeneration.

Therapie und Ästhetik fürs Zahnfleisch durch Hyaluron.

Hyaluronsäure hat die Eigenschaft, sehr viel Wasser zu binden. Der Glaskörper des menschlichen Auges z. B. besteht zu 98 Prozent aus Wasser, welches an nur zwei Prozent Hyaluronsäure gebunden ist.

(wiki)

Hyaluronsäure (HA) ist ein Protein, das einen wichtigen Bestandteil des Bindegewebes darstellt und auch eine Rolle bei der Zellerneuerung  spielt. HA ist nämlich die Substanz, die der Körper natürlicherweise als erstes bei einer Verletzung an der Wunde ausschüttet.

Durch Einlagerung in die Substanz zwischen den Zellen hält die Hyaluronsäure Wege im Zeltverband frei und sorgt damit für eine verbesserte Versorgung der Zellen mit Nährstoffen.

 

Um Weichgewebsdefizite wie z.B. Zahnfleischrückgang oder Papillenverlust in der ästhetischen Zone der Mundhöhle, also am Zahnfleisch zu therapieren, standen bisher ausschließlich chirurgische Maßnahmen zur Verfügung. Diese waren oft in ihrer Auswirkung auf das ästhetische Resultat nicht vorhersagbar.

 

Desweiteren bedeutet eine chirurgische Vorgehensweise immer auch Schmerzen, Schwellung und emotionale Belastung des Patienten. Gerade im Bereich der grazilen Schleimhaut zwischen den Zähnen (Papillen) sind chirurgische Verfahren oder Gewebstransplantate zur ästhetischen Gestaltung nur unter größten Schwierigkeiten realisierbar. Das Gleiche gilt für Zahnfleischrückgang und freiliegende Zahnhälse.

 

Mit der Verwendung von HA haben wir heute eine Substanz zur Verfügung, die uns vorhersagbare Ergebnisse liefert und ohne nennenswerte Belastung der Patienten anwendbar ist.

Im Vergleich zu chirurgischen Maßnahmen ist die Injektion von HA die deutlich patientenschonendere Behandlungsweise zur Verbesserung der Zahnfleischästhetik und zur Reduzierung des Zahnfleischrückganges.



Verträglichkeit

 

Ich verwende nur Präparate auf Basis nichtanimalischer, also nicht von Tieren stammender Hyaluronsäure. Da sie keine tierischen Eiweiße enthalten und daher allergische Reaktionen praktisch ausgeschlossen sind, sind vorab keine Verträglichkeitstests notwendig.



Präventive und regenerative Therapiemöglichkeiten

HA wird therapeutisch im inneren Mundbereich medizinisch und ästhetisch eingesetzt zur Regeneration und Verbesserung des Wundheilungsprozesses, HA reduziert Schmerzen, lindert Entzündungen und fördert die Neubildung von Kollagen und Bindegewebe.

Bei Zahnfleischrückgang, Parodontose, Periimplantitis (Entzündung an Implantaten), Zahnfleischentzündungen und zur Regeneration der Papillen (Zahnfleischdreiecke).

 

Durch Injektion des Hyaluronsäurepräparates werden die Zellen stimuliert und mit Nährstoffen versorgt. Auf diese Weise kann sich das geschwächte Gewebe regenerieren, die Zähnen werden wieder besser gehalten. Die dunklen Dreiecke, die bei einer Parodontitis entstehen, wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht, werden wieder geschlossen.

Durch Einfüllen der HA  in die Zahnfleischtaschen mit einer stumpfen Kanüle machen wir uns die antientzündliche Wirkung zu Nutze. Bei Parodontitis und Periimplantitis wirkt sich dieses enorm auf den Heilungsprozess aus. Darüber hinaus gibt es durch den regenerativen Effekt einen präventiven Schutz. 




PERIOSYAL - weil die natürliche Regeneration zählt!

Download
PERIOSYAL - weil jeder Millimeter zählt
Periosyal_Einleger A4_Image_25.08.2015 K
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

PERIOSYAL Fill

- zur Unterstützung der Therapie bei entzündlichen Parodontalerkrankungen wie Gingivitis, Parodontitis und Periimplantitis.

Dieses spezielle Produkt wurde für den rein medizinischen Bereich entwickelt. Es fördert die Regeneration des Zahnfleisches und stellt eine Alternative zur Operation darstellen. 

Angewendet wird es bei leichter bis schwerer Gingivitis (Zahnfleichentzündung) und Parodontitis (Zahnbettentzündung), zur Ergänzung einer Parodontalbehandlung sowie zur Verbesserung und Stabilisierung von leichter bis schwerer Zahnmobilität (Zahnbeweglichkeit).

Download
PERIOSYAL FILL
DOC Broschüre Fill_2015 Kopie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 361.5 KB


PERIOSYAL Shape

- zur Regeneration des Zahnfleisches bei minimalem Pupillenverlust und zur Stabilisierung parodontalchirurgischer Augmentationsverfahren (Knochenaufbau).

Durch Injektion wird ein Pupillenverlust ohne invasiven Eingriff korrigiert. Im Falle eines minimalen Papillenschwundes regeneriert es die Gingiva sicher und schnell. Durch seine feuchtigkeits-

bindenden Eigenschaften stimuliert die Hyaluronsäure die Zellen und schützt die Oberfläche. Dies führt zu einer Regeneration und zu einer Hebung des Zahnfleisches. 

 

Die Ergebnisse sind nach 1-3 Wochen sichtbar. 

 

Download
PERIOSYAL SHAPE
DOC Broschüre SHAPE_2015 Kopie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 394.9 KB